piscine2.jpg
 

Royal Mansour Marrakech erweitert seine Vision von den "schönen Seiten des Lebens"

Wenn das Royal Mansour Marrakech ein Showroom für das Beste Marokkos ist, so ist es, wie Hotel Direktor Jean-Claude Messant gerne anmerkt, zugleich ein Fenster in eine Zukunft, in der es keinen Stillstand gibt – ein magischer Ort, an dem tagtäglich neues Leben und neue Emotionen entstehen. Und so erwacht nun eine ganz neue Welt im Royal Mansour Marrakech zum Leben.

 Eine Welt, die traditionell und modern zugleich ist: Traditionell,  denn sie verkörpert die marokkanischen Gärten und deren üppiges Grün und zarte Düfte; modern, weil hier innovatives Design auf die Seele der Berber trifft. Eine Welt, die es versteht, die Gäste kulinarisch zu verzaubern und musikalisch zu begeistern.

 

 
 

Die Gärten

Innerhalb der Stadtmauern von Marrakech, im westlichen Teil der Medina, befindet sich das Royal Mansour Marrakech, in unmittelbarer Nähe des Jemaa el Fna Platzes UND der Koutoubia Moschee.  

 

 
Le_Jardin_banner.jpg
 
 

Die neu errichtete Einfahrt beginnt nun am wiedereröffneten Bab el Makhzen, säumt die neue Gartenanlage und endet direkt vor dem Eingang des Hotels. Die frühere Einfahrt wurde in den neu gestalteten Garten integriert, welcher eine regelrechte Oase ist und das Hotel und seine Riads zu einem noch weitläufigeren Refugium der Ruhe und des Friedens macht. Durchzogen von malerischen Fußwegen, die sich kreuz und quer durch die Gärten schlängeln, eröffnet sich die Medina des Le Royal Mansour Marrakech nun in eine üppige, stilvoll angelegte Grünfläche.

Luis Vallejo, verantwortlich für die Ausarbeitung der einzelnen Formen, Farben und Düfte, hat sich nicht nur von den berühmten Gärten Marrakechs und der traditionellen Agrarlandschaft Marokkos inspirieren lassen. Der Landschaftsgärtner zeigt zugleich größten Respekt für die Natur und greift auf eine Jahrhunderte alte spanische Gartenbautradition zurück. Im Royal Mansour Marrakech bleibt er der Tradition arabisch-andalusischer Gärten als Ursprung des Lebens und als Quelle spiritueller Erneuerung treu. Vallejo geht über die Schaffung bloßer Gärten hinaus und überspannt mit seiner Arbeit Natur, Landschaft, Architektur und Urbanismus. Seit 1986 hat Luis Vallejo ein Team aus hervorragenden Agrarwissenschaftlern, Bauingenieuren, Botanikern und Forstingenieuren zusammengestellt. Gemeinsam bilden sie das Landscape Studio Luis Vallejo. Ihre gebündelte Fachkompetenz resultiert in modernen Projekten, die sich nahtlos in die jeweilige Umgebung einfügen.

Die unterschiedlichen Elemente der neuen Gärten des Royal Mansour Marrakech ergänzen sich und heben dadurch die Schönheit der bepflanzten sowie der freien Flächen hervor. Ein Netz aus Olivenbäumen spiegelt die Struktur historischer Gärten wie die der Ménara oder der Agdal-Gärten wider und bildet die Basis. 

 

 

 

Palmenhaine bieten genau wie die Hotel-Medina schattige Plätze und sonnendurchflutete Lichtungen. Dattelpalmen ragen über die Festungsmauern hinaus und bilden so eine Verbindung zur angrenzenden Stadt.

Der untere Teil der Gärten besteht aus Olivenhainen, deren geometrisches Patchwork-Muster an traditionelle Landwirtschaft erinnert, unter anderem durch Teiche als Anlehnung an althergebrachte Bewässerungstechniken. Wer auf den Wegen des Le Royal Mansour Marrakech flaniert, den begleitet rund ums Jahr ein reiches Potpourri an Düften – der Inbegriff von Marokko: Aromen von Stechäpfeln, Orangenblüten und, bei Einbruch der Dämmerung, von Jasmin erfüllen die Luft.

 
 
 

Das Universum

des Pools

 
La_Piscine_banner.jpg
 
 
 

Sandtöne mildern die Strahlkraft der Sonne am Swimmingpool

Die Gärten, der Swimmingpool und das Restaurant sind für Hotel- ebenso wie für Tagesgäste geöffnet. Das Herzstück: der Pool mit einer Länge von 30 Metern und einer Breite von 20 Metern. Darum herum befinden sich eine Sonnenterasse und schattige Plätze, ausgestattet mit gemütlichen Liegestühlen. Das Mobiliar, die Badetücher und der Grund des Swimmingpools sind in Taubengrau, Rosé-Beige und gebranntem Siena gehalten. Unter den Pergolen auf der Restaurantterrasse bildet die orangefarbene Bestuhlung einen frischen Farbkontrast.

Den Tag in einer Cabana am Pool genießen

Das Le Royal Mansour Marrakech bietet Gästen eine komplett neue Erfahrung: eine Cabana am Pool, nur wenige Schritte vom Garten entfernt. Gäste genießen hier eine besonders ungezwungene Atmosphäre. Die sieben modern und schlicht eingerichteten Pool-Cabanas mit einer Größe von 45 bis 80 Quadratmeter bestehen aus einem geschmackvoll eingerichteten Wohnbereich, welcher sich auf eine Terrasse zum Pool hin öffnet. 

 
 
 

Führende Designer haben Möbel entworfen, die sich perfekt für einen Tag am Pool eigenen – moderne Stücke, eine Verbindung aus unaufdringlicher Eleganz, Komfort und Leichtigkeit. Zugleich finden sich auch hier Spuren des traditionellen Berberstils. Besonders typisch für marokkanische Handwerkskunst ist das Diamantendekor an Lampen und Tischbeinen, welches die symmetrischen Tatoui-Bodenmuster aufgreift. Die Wände erinnern in ihrer Optik an Erde und die Böden sind bedeckt mit Teppichen und Sitzkissen. Das Royal Mansour Marrakech ist bekannt für seine einzigartige Kunstsammlung und nicht zuletzt seine feinen Teppiche, die weit mehr als nur dekorative Elemente sind. Es handelt sich dabei um einmalige Kunstwerke, geboren aus der Kreativität von Generationen von Berberfrauen, die abstrakten Symbolismus in ihre Webereien zu integrieren wussten und damit zahlreiche zeitgenössische Künstler inspirierten.

 

 

 

Auch an seine kleinen Gäste denkt das Royal Mansour Marrakech: Der Kids‘ Club befindet sich abgetrennt von den Entspannungsarealen, sodass Kinder uneingeschränkt spielen können, ohne die Ruhe in den Gärten zu beeinträchtigen.

 
 

Yannick Alléno

kreiert 60 neue Rezepte und zelebriert damit die großen Küchen der Welt

Yannick_Alleno_RMM.jpg
 
Yannick Alléno

Mit Le Jardin eröffnet Yannick Alléno Le Royal Mansour Marrakechs viertes Restaurant. 

Der renommierte Küchenchef schafft es immer wieder mit seiner Kreativität zu begeistern. Für das neue Lokal ließ er sich von den Schriften des großen marokkanischen Entdeckers des 14. Jahrhunderts, Ibn Battuta, inspirieren. Dieser bereiste die Gewürz- und Seidenstraße, Kohle nach Marokko brachte und damit auch das lange Schmoren von Gerichten in Marrakech bekannt machte. Fasziniert von alten und neuen Kochtechniken greift Yannick Alléno das traditionelle Zusammenspiel von Rohem und Gekochten auf.

Gäste kommen dabei in den Genuss von Allénos brillanter Art Fleisch und Meeresfrüchten zuzubereiten, davon, wie er Gemüse langsam gart, Sushi, Sashimi und Ceviche kreiert und süße mit herzhaften Aromen paart. So serviert er beispielsweise Langusten-Tartar mit in Soja eingelegten Salatherzen; scharfes Tunfisch-Sashimi; rohe, gekochte und frittierte Artischocken; mit einer Zuckerkruste überzogene Aprikosen auf Kräuter und Orangen-Tabouleh; und Kürbisconfit mit süßen Gewürzen und Zitronengrastee.

 

die Bar

Geselligkeit und Stil in der Bar, rund um die Uhr


 

 
bar-2-2.jpg
 
 

Die elegante Atmosphäre

in der Bar entfaltet sich passend zur Tageszeit: Morgens, zum Frühstück, zeigt sie sich als eine großzügige Vorratskammer, als Obstgarten und Füllhorn des Genusses; dank der raffinierten Design-Elemente lässt sich rechtzeitig fürs Mittagessen das Interieur umgestalten, um die Vielfältigkeit der internationalen Küche zu zelebrieren; eine Eiscreme-Theke gibt dem Pâtissier-Glacier des Restaurants die Möglichkeit vor den Augen der Gäste herrliche Köstlichkeiten zuzubereiten. Und abends, wenn die Sonne untergeht, bildet die Eleganz der klassischen Bar die perfekte Kulisse für eine belebte ‚Happy Hour‘ und Tapas.

 

Béatrice Ardisson kreiert eine neue musikalische Welt für "Marrakech Island"

Um eine neue musikalische Identität für die Gärten zu schaffen, wandte sich die Leitung des Royal Mansour Marrakech erneut an die Musikkuratorin Béatrice Ardisson. Sie sieht die neuen Elemente des Hotels als eine fantastische Insel mit Strandatmosphäre, die im Herzen von Marrakech treibt. So wählte Béatrice für Marrakech Island eine musikalische Untermalung, die vor dem inneren Auge Bilder von den schönsten Stränden der Welt auftauchen lässt. In Brasilien, auf tropischen Inseln, entlang der Küstenidylle Afrika und Asiens und in mediterranen Buchten hat sie Rhythmen gefunden, die Gästen am Pool, in den Gärten und unter den Pergolen des Restaurants den Aufenthalt versüßen. Auf gelassene Unbeschwertheit am Morgen und entspannte Nachmittage folgen eine ‚Happy Hour‘ und romantische bzw. wilde Nächte. Ausgewählte Soundeffekte ergänzen den neuen Soundtrack und schaffen so eine ganz und gar einzigartige akustische Klangwelt.

 

Le Jardin, der Swimmingpool und das Restaurant sind eröffnet.

.